25Sep2010

Yoga-Lehrer-Ausbilden

Heute morgen hatte ich wieder einmal das Vergnügen, die Ehre für den Schweizer Yogaverband arbeiten zu dürfen.

Die Abschlussklasse MYU 13 und einige weidere YogalererInnen, 35 an der Zahl, warteten um 06.00 auf mich. Alle in ihrer Sitzposition auf die Meditation wartend überraschte ich sie mit einem Yoga Nidra (Schlaf der Yogis / Tiefenentspannung): allgemeine Erleichterung.
Meiner Erfahrung nach sitzt/meditiert man während der Yogalehrerausbildung genug und ein Yoga Nidra führt, sofern man nicht einschläft, in den selben Bewusstseinszustand wie eine Meditation. Nur eben auf einem anderen Weg.

Nach den obligaten Sonnengrüssen -heute in einfacher Variante – Nackenübungen und den von allen innig geliebten ;-) „wippenden Übungen“ kräftigten wir unsere Augen und gingen darauf in eine lange Serie einer hüftöffenden Stellung.

Den Abschluss fanden wir, auf Wunsch von Tarini, in einer wunderschönen Variante des Ujjayi-Pranayama welche ich von Emil Wendel gelernt habe. (muss ich nächstens mal auf Video festhalten).

Es war inspirierend mit so vielen motivierten Menschen zusammen zu arbeiten, jeder für sich und doch alle gemeinsam. Und den Feedbacks zufolge scheinen meine Yogalektionen gut anzukommen.

Schöne wäre es, wenn ich in Zukunft vielleicht mal einen ganzen Kursblock gestalten dürfte, wie es auch von mehreren TeilnehmerInnen gewünscht wurde. On vera :-)

Das Foto wurde in der abschliessenden Shavasana, Totenstellung, geschossen.

Dieser Beitrag wurde unter News, Yoga abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Yoga-Lehrer-Ausbilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.