31Jan2011

Marathon und Hatha-Yoga?

Hatha-Yoga betreibe ich jetzt schon seit bald 20 Jahren, Marathon Training gerade mal vier Monate und doch behaupte ich jetzt mal ganz frech, dass sich diese beiden – sagen wir mal – Disziplinen perfekt ergänzen und Hand in Hand arbeiten. So scheint es mir jedenfalls: Hatha-Yoga für die Lockerheit, die Härte, das Lächeln auf den Lippen wenn’s nicht so rund läuft, die Erholung; das Marathontraining vor allen für den Willen und die Ausdauer.

Obwohl der Halbjahres Trainingsplan, dem ich folge 4 Trainings pro Woche vorsieht, mache ich nur deren drei, ohne dass ich das Gefühl hätte, dass dies meinem Fortschritt abträglich wäre. Es läuft sich leichter und leichter, ich werde sogar immer noch schneller, was ich nicht gedacht hätte.

Aufgefallen ist mir, dass ich nach einer aufgezwungenen Trainingspause von einer Woche, während der sich meine Fussgelenke von der Überlastung des 2.Jänerlaufes über steinbein gefrorenen, uneben Aarewegboden erholten (autsch, konnte zwei Tage kaum gehen), deutlich schneller unterwegs war. Vielleicht hätte ich doch besser eine Woche vorher, wie geplant, eine Trainingspause eingelegt!?

Mein Highlight in den letzten vier Wochen: der Lauf über 25 km am letzten Samstag: ich war zwar kaputt danach, hatte aber nirgends Schmerzen und erstaunlicherweise keinen Muskelkater in den Beinen…O.K. die Rückenmuskeln haben mir ihre getane Arbeit schon noch mal vor Augen geführt ;-) …dürfen sie aber auch!

Next: Einzahlen (ja ich hab mich für den Zürimarathon angemeldet!), Trainingseinheit III beginnen (buah, noch mehr Intervall Trainings, das wird hart!), Und das Yoga nicht vergessen: es hält mich flexibel, atemvoluminös, regenerierbarer, durchlässiger, kräftiger, muskelkaterlos und so weiter. Ich könnte ewig weiter aufzählen ;-)

Und für die Zahlenreiter die Runtastic Daten: 1.10.2010 – 31.1.2011

  • 46 Läufe
  • 62 std. 50 min. unterwegs gewesen
  • 632,57 km zurückgelegt
  • 47428 kCal verbrannt oder 86 Tafeln Schoggi
  • ∅ Tempo 5 min. 58 sec./km
  • ∅ Geschwindigkeit 10.08 km/h

zum Schluss eine Frage an die erfahrenen Läufer unter meinen Lesern: wie lange darf/soll/kann man einen Laufschuh tragen, bevor man ihn wechselt? Danke für deine Antwort.

Dieser Beitrag wurde unter Hobby abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Marathon und Hatha-Yoga?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.